Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Have any Questions? +01 123 444 555

2020-09-16 08:19
von Knecht
(Kommentare: 0)

Ziegenhaar

Aus dem granigen festen Oberhaar der Ziegen wird in der grauen und schwarzen Naturfarbe der zugfeste Kettfaden mehrerer Teppicharten gesponnen. Auch zur Seitenbefestigung zur Umwicklung oder zum flachen beweben der Kanten wird schwarzes Ziegenhaar bevorzugt. Für Schussfäden verwendet man das weichere Unterhaar von Ziegen. Zum Knüpfen ist das Ziegenhaar wegen seiner Härte ungeeignet. Eine Ausnahme bildet die sogenannte Angora oder Camelziege in Kaschmir und Tibet, sowie der in der Konyahochebene lebenden Filik und Tiftik Ziegen (Angora = Ankara). Diese seidige weiche Faser hat sich als Mohair- Kashmir und Angora-Wolle einen Weltruf geschaffen. Höchste Qualitätsstufe ist das Shatush, gewonnen von den Halshaaren der Wildziegen in den Karakorumbergen und in Ladak. Diese Fasern werden von Sträuchern abgelesen, an denen sie die Ziegen abgestreift haben. Meist aber von den Hirten von Hand ausgekämmt. Die Ziege behält dabei das Oberhaar und nur die feinen weichen Haare bleiben im Kamm hängen.

Zum Knüpfen ist Ziegenhaar ungeeignet, weil es sich gegen das Spinnen und Zwirnen sperrt und sich daher ein Ziegenhaar-Knoten rasch auflösen würde.

Angora (Mohair)  -Ziege

Die Angora Ziege dürfte ursprünglich in der Türkei (Ankara = Angora), dem Morgenland bis nach Tibet beheimatet gewesen sein. Es handelt sich um eine Ziege mit Langhaarfaktor. Die Wolle wird durch Schur der Tiere ½ jährlich bis jährlich gewonnen

Das Material lässt sich durch die Rohfaserlänge für gute Flauscheffekte verarbeiten, und hat eine schöne, mattglänzende Oberfläche.

Mohair-Ziegen gibt es in vielen Erdteilen: Südafrika, Türkei, USA, Argentinien und Australien. Pro Jahr und pro Tier werden 2 - 4 kg Mohair- Rohwolle erzeugt. Besonders begehrt ist das feine Haar der jungen Ziegen, Kid Mohair, das vorrangig für feine Handstrick Garne verwendet wird. Beide Geschlechter sind bei der Angora Ziege gehörnt.

Angora Ziegen sind sehr temperaturempfindliche Tiere, die bestimmte klimatische Verhältnisse zu ihrer Aufzucht erfordern. Das Fell der Angora Ziege ist farblos, gelockt und glänzend.

Kaschmir, Cashmere Ziege

Die bekannteste Edelwolle ist die Kaschmir(Cashmere)- Wolle. Sie stammt von der Kaschmirziege, einer Ziege, ähnlich unserer Hausziege.

Wie schon der Name besagt, ist der ursprüngliche Lebensraum die Hochgebirgswelt um Kaschmir. In diesem rauen Klima und bei entsprechenden Höhenlagen bildet sich bei der Kaschmirziege eine Unterwolle (Duvet), die das Tier auch Temperaturen mit 40 Grad Kälte überstehen lässt. Je härter die Umweltbedingungen, desto schöner und dichter das wärmende Flaumhaar unter der groben, glatten Granne. Im Frühjahr wechselt die Kaschmirziege ihr Haarkleid. Der Hirte kämmt oder striegelt die Tiere um die Wolle zu gewinnen. Er will ja nicht die Wollbüschel von den Hecken und Felskanten ablesen müssen. Da die Ziegen in einer rauen Landschaft leben, findet sich in den gewonnenen Duvet allerhand Schmutz und natürlich auch Wollfett und grobe Deckhaare.

Pashmina

wird aus dem feinen, weichen Unterhaar der Himalaya Capra Ziege gewonnen. Die Wolle ist noch feiner als Cashmere und ist der Winterschutz der Tiere, die in den Hochtälern bis 4500m und bis -30°C leben. Das Flaumhaar wird traditionell mit Holzkämmen unter dem Deckhaar ausgekämmt, die Einzelfasern sind so fein, dass sie kaum noch sichtbar sind. Es ist nur möglich, sie in alten überlieferten Techniken aufwändiger Handarbeit weiterzuverarbeiten.

Autor: Edgar Kistler, Schweizerische Orientteppichhändler Vereinigung SOV

Zurück

Copyright © Your Company 2016